Das Sonnensystem, eine gefährliche Heimat. Die Erde entkam vor weniger als 100tausend Jahren nur knapp  der Katastrophe, als sie den Mond einfing. Der Vorgang war Teil einer kosmischen Erschütterung, bei dem das Planetensystem und die Geologie der Planeten kataklysmische Umgestaltungen erfuhren.

Wenn Jahrmilliarden zu hunderttausend Jahren oder weniger schrumpfen, folgt ein Paradigmenwechsel.

Die beiden nachfolgend gelisteten Bücher für den, der mehr wissen möchte.

Prähistorie einmal ganz anders! Die Naturwissenschaften als Basis und an den Anfang gestellt, bietet dieses Buch überraschende unkonventionelle Erklärungen an. Ein Umsturz im Weltbild gegründet auf Beweise und Berechnungen statt Vermutungen.

 

Nach herrschender Meinung handelt es sich bei prähistorischen Mythen, wie etwa bei der Genesis der Bibel, um eine Sammlung ehrwürdiger und inhaltlich schlichter Legenden. Die Meinung ist so suggestiv wie falsch. Mythen sind Botschaften aus ferner Vergangenheit, die ihre Bestätigung in erhaltenen Artefakten und im Zustand der Welt finden. Diese Sichtweise wird plausibilisiert, indem Naturwissenschaften und Mathematik für die Verifizierung von alternativen Erklärungen aufgerufen werden. Die eingezogenen Leitplanken der quantitativen Beurteilung garantieren, daß Unsinn und haltlose Spekulationen keine Kapriolen schlagen.

 

 

Im Zentrum der Betrachtungen stehen drei Themenbereiche:

Ist der Mensch nur ein Produkt der Evolution oder haben Besucher von einem anderen Planeten durch Gentechnologie den Homo Sapiens erschaffen?

Zog zu Menschenzeiten ein fremder Stern verheerenden Folgen durch das Planetensystem? Stürzte sein Durchzug unser Sonnensystem ins Chaos?  Warum fehlt der fünfte Planet Tiamat?

Ist der Mond ein geologisch junger Begleiter der Erde? Kam es bei seinem Einfang zur legendären biblischen Sintflut?

Wenn sie eine fundierte, alternative Weltsicht interessiert, kommen Sie mit auf eine Reise in die Vor- und Frühgeschichte der Menschheit. Ihre Sicht auf die Vergangenheit und zu den Perspektiven der Zukunft könnte sich ändern. In jedem Fall werden Sie sich mit Erklärungen konfrontiert sehen, die den Umsturz im gelehrten Weltbild darstellen, oft überraschend und erhellend sind, vielleicht auch beunruhigend und verstörend sein können.

 

 

 

Roman zum obigen Sachbuch (Band II)

 

Wie kam die Erde zu ihrem heutigen Aussehen? Hatte sie schon immer einen Mond? Woher stammen Kultur und Zivilisation? Wer keine Verschwörungs-theorie sucht, sondern eine qualifizierte Antwort jenseits des aktuell gelehrten Weltbildes, wird in diesem Buch fündig.

 

Wie alles begann: Vor dem vernichtenden Einschlag eines Riesenasteroiden in Asgard, heute Venus, kön-nen sich wenige Bewohner auf den Nachbarplaneten Midgard, heute unsere Erde, retten. Die Flüchtlinge verfügen über Hochtechnologie, sind die Schöpfer des Menschen und sind ihre alten Götter. Doch auch Midgard wird zur unsicheren Rettungsinsel, als die Kollision mit einem irrlaufenden Kleinplanet droht.

 

Fachkundig untersucht werden die Fragen:

 

Ist der Mensch ein Produkt der Evolution oder haben Besucher aus fremden Welten durch Gentechnologie in einem schöpferischen Akt nachgeholfen?

 

Ist der Mond als Begleiter der Erde viel jünger, als wir glauben, und kam es bei seinem Einfang zur legendären Sintflut?

 

Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vor- und Frühgeschichte der Welt. Sie werden neue Erkenntnisse über die Vergangenheit und Perspektiven für die Zukunft gewinnen, oft überraschend und erhellend, manchmal aber auch beunruhigend und verstörend.

 

 


Roman zum obigen Sachbuch (Band I)